Abendstimmung in Amphawa angelikasreisen.de

Reisebericht Thailand 2019 Samut Songkhram

Montag 25.02.2019

Thailand Karte mit Lampang unterwegs nach Samut Songkhram Wir packten unseren restlichen Kram ein. Um 11.00 Uhr kam pnktlich unser Taxifahrer. Er kannte unser Hotel genauso wenig wie wir und nahm seine Navigation in Betrieb. Wir fuhren zunchst auf der Strae Nr. 338 bis Taling Chan und bogen von dort auf die Schnellstrae Nr. 9 ein. Im Bezirk Bang Bon wechselten wir auf die Strae Nr. 35. Wir waren schon eine Stunde unterwegs, aber immer noch in Bangkok. Es dauerte nun nicht mehr lange, und wir kamen in die Provinz Samut Sakhon, der Nachbarprovinz von Samut Songkhram.
Samut Songkhram ist eine Provinz in der Zentralregion von Thailand. Die Hauptstadt der Provinz Samut Songkhram heit ebenfalls Samut Songkhram. Die Provinz liegt in der westlichen Zentralregion am Mae Nam Mae Klong (Mae-Klong-Fluss), der hier auch in den Golf von Thailand mndet. Die Entfernung nach Bangkok betrgt etwa 70 Kilometer.
Hauptprodukt der Umgebung ist seit Jahrhunderten das Salz, das aus den vielen Verdunstungsseen gewonnen wird. Daneben wird auf den groen Plantagen Obst geerntet, insbesondere Litschi. An der Kste zchtet man Langusten und andere Meeresfrchte.
Unser Fahrer bog irgendwann von der groen Strae ab, und irgendwann entdeckten wir ein Schild mit dem Namen unseres Hotels The Grace Amphawa. Die Strae wurde immer kleiner und enger, ein paar kleine Huser gab es auch und ganz viel Natur. Kurz vor 13.00 Uhr waren wir da, und weit und breit war eigentlich nichts. Unser Fahrer setzte uns ab, und wir kamen uns etwas verloren vor. Wir bekamen das Bungalow Nr. G1, an einem Schlammkanal gelegen, mit einer Terrasse, die nicht berdacht war und somit in der prallen Sonne lag. Wir stellten nur unser Gepck ab und machten uns auf den Weg, ob es in der weitlufigen Anlage nicht etwas Besseres gbe.

Einfahrt zum Hotel Grace Amphawa an der Rezeption im Grace Amphawa

Wir fanden einen sehr schnen Bungalow, der direkt am Mae Klong Fluss lag, der auch nicht bewohnt aussah. So gingen wir zurck zur Rezeption, weil wir in unserem abgelegenen Bungalow nicht bleiben wollten. Der Bungalow direkt am Fluss sollte 1000 (!) Baht pro Tag mehr kosten, aber das war uns zu teuer. Wir sahen uns dann einen Bungalow (4B) an, der etwas weiter hinten lag, aber von der Terrasse aus konnte man den Fluss wenigstens sehen, der Pool und das Restaurant waren nur ein paar Schritte entfernt. Die Terrasse war berdacht. Also zogen wir um. Ganz zufrieden waren wir immer noch nicht, es fehlte ein richtiger Schrank, es gab nur so ein halbhohes Ding mit einer Stange und zwei Kleiderbgeln, das Ding war aber viel zu niedrig, um dort so etwas wie ein Kleid aufzuhngen.

Bungalow 4B Hotel Grace Amphawa Bungalow 4B Hotel Grace Amphawa

Also brachten wir unsere Klamotten in den offenen Regalen unter. Die Dusche befand sich in einer riesigen Badewanne, es erforderte schon eine gewisse Gelenkigkeit, um dort hinein zu kommen. Einen Wasserkocher gab es auch nicht. Aber die Terrasse war schn gro mit einigermaen bequemen Sthlen, und die Lage war eben auch deutlich besser als beim ersten Bungalow.

Hotelschild am Flu Maeklong in der Anlage Grace Amphawa

Amphoe Amphawa ist ein Landkreis der Provinz Samut Songkhram und liegt etwas landeinwrts. Der Mae Nam Mae Klong fliet durch den nrdlichen Teil des Kreises.
In der Ayutthaya-Periode war die Gegend des heutigen Amphawa als Khwaeng Bang Chang bekannt, einer kleinen Landwirtschafts- und Handels-Gemeinschaft. Es ist schriftlich berliefert, dass sie seit der Regierungszeit von Knig Prasat Thong existierte. Der sptere Knig Phutthaloetla (Rama II.) wurde hier geboren, da sein Vater zu jener Zeit der Gouverneur von Ratchaburi war.
Da wir auf der gesamten Hinfahrt nicht einen einzigen Laden gesehen hatten, wollten wir an der Rezeption erfragen, wo der nchste 7-eleven sei. Wir erfuhren, dass dieser ziemlich weit weg sei, und sie boten uns ein Fahrrad an, um dorthin zu kommen. Da ich seit Jahren nicht mehr Rad gefahren bin, war das keine so gute Mglichkeit, also bestellte man uns ein Tuk Tuk, das gegen 15.00 Uhr kam.

unser Fahrer Ud der Flu Maeklong in Amphawa

Der freundliche Fahrer brachte uns zu einem kleinen 7-eleven, aber sonst wirkte das Ganze immer noch sehr abgelegen. Weil wir Hunger hatten, wollte wir in irgendeinem Restaurant etwas essen. Unser Fahrer erklrte uns, dass wir dazu nach Amphawa mssten, und so fuhren wir dorthin. Der eigentlich Ort Amphawa ist von unserem Resort 8 km entfernt.
Nach 10 Minuten waren wir dort, liefen etwas herum, es wirkte etwas ausgestorben, fast berall war schon geschlossen oder gerade dabei zu schlieen, die Tagestouristen waren wohl alle schon weg. Wir fanden noch ein geffnetes Restaurant, das Essen war lecker.
Wir hatten unseren Fahrer nach dem rtlichen Touristbro gefragt. Als wir vom Essen kamen, hatte er es auf seinem Handy gefunden und fuhr mit uns dorthin, aber es war geschlossen. Nun brachte er uns zum nchsten 7-eleven, aber dieser gehrte zu einer Raststtte, und somit gab es dort keinen Alkohol, also weiter zum nchsten, und dort gab es alles, was wir haben wollten. Wir verabredeten uns mit unserem freundlichen Fahrer fr den nchsten Tag, er sollte uns nach Mae Klong fahren.
Abends auf der Terrasse war es recht schn, die Mcken hielten sich in Grenzen, der Schlammkanal fllte sich mit Wasser und sah dann ganz ansprechend aus. Abgesehen von der Lage hatten wir es mit der Anlage doch ganz gut getroffen.

nach oben

Dienstag 26.02.2019

Das Frhstck um 9 Uhr war sehr asienlastig, aber fr uns hatten sie ein American Breakfast vorbereitet: ein kaltes Spiegelei, noch etwas glibberig, verwelkter Salat, zwei Bchsenwrstchen, Toast und unappetitliche Butter. Der Kaffee war ok. Unser Tuk Tuk mit unserem Fahrer namens "Ud" kam pnktlich um 10.30 Uhr und fuhr mit uns zum Bahnhof von Mae Klong.

Frhstck Frhstck

Der Mae Klong Market oder auch Talad Rom Hoob (frei bersetzt "Die Schirme zurck Markt"), findet seit ber 100 Jahren genau an dieser Stelle statt - noch bevor hier eine Eisenbahnstrecke hindurch gelegt wurde. Die Thais entschieden sich trotz des Zugverkehrs zu bleiben, und kamen zu einer eher inoffiziellen Einigung mit der Bahngesellschaft - sie "teilen" sich die Gleise. Es wird gemunkelt, dass ein Grund der Thais, weiterhin entlang der Gleise zu verkaufen, darin liegt, dass sie hier keine Standgebhren zahlen mssen - ein anderer ist purer Trotz und das Festhalten an ihrer Tradition.

Spaziergang durch den Rom Hob Markt Spaziergang durch den Rom Hob Markt

Am Bahnhof von Mae Klong angekommen stiegen wir aus dem Tuk Tuk und liefen ein Stck durch den "zugeklappten" Markt. Aber kurz danach wurde es bewegter, die Marktleute fingen an, ihe Markisen zurck zu klappen und die Waren, die auf den Schienen lagen, wegzurumen.

der Zug aus Ban Laem kommt der Zug aus Ban Laem kommt

Dann hrten wir auch schon das Tuten vom Zug aus Ban Laem, der offensichtlich pnktlich war, es war 11.10 Uhr. Wir quetschten uns in eine kleine Lcke am Rand, und kurz danach fuhr der Zug ganz dicht bei uns vorbei. Kaum war er durch, wurde wieder zugeklappt und die Waren wieder auf die Schienen gestellt.

die Markisen werden wieder ausgklappt Warten auf den Zug zurck nach Ban Laem

Wir gingen wieder in Richtung des Marktendes. Ich wollte zu einer bestimmten Stelle mit einem Caf, wo ich 2017 schon mal gestanden hatte. Ich fand es auch wieder, inzwischen verschwanden die meisten Touristen, und wir bekamen einen Logenplatz zum Sitzen und bestellten einen Pineapple Shake. Nun konnten wir in Ruhe auf den Zug warten. Bald gingen auch wieder die Aktivitten los, und der Zug zurck nach Ban Laem kam pnktlich um 11.30 Uhr.

der Zug Kommt alles wieder vorbei

Der Markt leerte sich sehr schnell, und wir machten uns auf den Weg, denn wir wollten so etwas wie ein Tourist Bro oder einenTour Operator finden. Gab es aber nicht, dafr jede Menge Apotheken, wo Gaby nach ihren zu Hause vergessenen Tabletten fragte, berall nur Kopfschtteln und No have. In der fnften oder sechsten Apotheke erzhlte man uns, dass dieses Medikament verschreibungspflichtig sei. Wir sollten in das nahe gelegene Hospital gehen und uns ein Rezept holen. Wir fanden das Hospital auch problemlos, es liegt mitten in der Stadt. Leider sprach dort keiner Englisch, und wir konnten nicht vermitteln, was wir wollten, und so zogen wir weiter, denn wir hatten auch Hunger. Es gab jede Menge kleine Garkchen und Restaurants, aber nirgendwo konnte man drauen sitzen.

Mittagessen Mittagessen

Schlielich fanden wir auf einer groen Strae, die aus Mae Klong herausfhrte, ein kleines Guesthouse, dessen Restaurant geffnet hatte und wo Tische und Sthle drauen standen. Das Essen war lecker, und wir bezahlten dann nur 180 Baht fr das Essen und zwei Bier. Kurz vor 14 Uhr brachen wir wieder auf. Wir wollten in einem 7-eleven noch Getrnke holen, aber leider war es inzwischen fnf Minuten nach 14 Uhr. Also fuhren wir mit einem Tuk Tuk zurck zum Hotel und blieben dort den Rest des Tages. Das Wasser im Pool war schn warm, und so planschten wir eine ganze Weile herum, bis wir schrumpelige Finger bekamen. Abends hatten wir keine Lust, noch mal irgendwohin zu fahren, und aen im Hotelrestaurant. Gaby hatte einen groen Fisch, der mir nicht schmeckte. Ich versuchte es mit einer Tom Yam Kung, die auch nicht wirklich gut war.

nach oben

Mittwoch 27.02.2019

Um 10 Uhr waren wir mit unserem Fahrer Ud verabredet, er sollte uns die Sehenswrdigkeiten in der Umgebung zeigen. In der Nhe unseres Hotels kamen wir zu unserem ersten Besichtigungspunkt Wat Bang Ka Pom. Hier lebte der Mnch Luang Por Kong (3. April 2407 - 6. Februar 2486), ein groer Guru-Mnch, er war der berhmteste Abt dieses Wats. Seine Amulette sind fr ihre Krfte hoch angesehen und sollen Wunder bewirken. Luang Por Kong wurde 2427 (1883) im August zum Mnch geweiht.

Wat Bang Kaphom Wat Bang Kaphom

Am 6. Februar 2486 (1942) segnete Luang Por Kong eine Buddha-Statue Ihm wurde schwindlig, er kam aber wieder zu Bewusstsein und bat die Mnche, ihm in die Meditationshaltung zu helfen. Seine Anhnger blieben lange Zeit schweigend sitzen, bevor sie merkten, dass er gestorben war. Er hatte 58 Jahre als Mnch gelebt, bevor er 78-jhrig in der Meditation starb.

Kirche der Jungfrau Maria Kirche der Jungfrau Maria

Dann ging es weiter zur Kirche der Jungfrau Maria oder Asanawihan Maephrabangkerd. Die Kirche liegt in der Gemeinde Bang Nok Khwaek am Flussufer, etwa 10 Kilometer nrdlich der Stadt. Im Jahre 1835 wurde Bischof Courvesy vom Heiligen Vater in Rom zum ersten Bischof von Siam berufen. 1890 begann einer seiner Nachfolger, Ordensbruder Paulo Salmon aus Italien, mit dem Bau der gotischen Kathedrale, nachdem sich mehrere Hundert Katholiken in dieser Region niedergelassen hatten. Der Bau der Kirche dauerte 6 Jahre und wurde 1896 fertig gestellt. Die Fenster sind mit Glasmalereien verziert, und in der Kirche gibt es eine Statue, eine Kanzel, ein Weihwasserbecken, verschiedene Arten von Kandelaber und Schnitzereien mit verschiedenen Szenen aus der Bibel.

Kirche der Jungfrau Maria Kirche der Jungfrau Maria

Whrend des zweiten Weltkrieges wurden Teile der Kirche sowie zahlreiche Glasfenster zerstrt und erst Jahre spter in mhseliger Arbeit nach und nach restauriert. Am 18. Dezember 1965 wurde durch Pabst Paul VI. das Gebiet zum Bistum Bangnokhuek erhoben und ein Jahr spter in Bistum Ratchaburi umbenannt.

Kirche der Jungfrau Maria Kirche der Jungfrau Maria

Zur Kathedrale gehrt eine christliche Schule, Kinder sahen wir jedoch nicht, vermutlich waren gerade Ferien. Die groe Kathedrale ist in einem freundlichen Graublau gestrichen und wirkt trotz ihrer Gre eher zart, innen ist sie hell und freundlich, die Sonne schien durch die schnen bunten Glasfenster. Wir waren die einzigen Gste. Unser Fahrer trottete die ganze Zeit hinter uns her, wir hatten den Eindruck, dass er die Kirche noch nie von innen gesehen hatte. Wir schauten uns noch auf dem Gelnde um, jede Menge zum Teil sehr kitschige christliche Figuren standen dort herum.

Wat Charoen Sukharam Worawihan Wat Charoen Sukharam Worawihan

Nicht weit entfernt von der Kathedrale an einem kleinen Nebenfluss des Mae Klong liegt der Wat Charoen Sukharam Worawihan, der unser nchstes Ziel war. Im Hauptgebude (Ubosot) des Tempels ist die Luang Pho Toa Buddha-Statue untergebracht. Die Statue ist aus Laterit und zeigt Buddha in der Haltung der Unterwerfung. Sie ist 178 Zentimeter breit und 208 Zentimeter hoch.
Diese Tempelanlage beherbergt auch ein Fischschutzgebiet, in dem das Angeln und das Fischen von Meerestieren verboten sind. Der Klong, der sich vor dem Tempel befindet, wimmelt vor allem vor zwei Arten einheimischer Fische: Pla Taphian Ngoen und Pla Taphian Thong. Beide werden international auch als tinfoil barb bezeichnet, also als Aluminiumfolien-Barbe, was sich auf den starken Silberglanz der Schuppen bezieht. Wir wurden zu den Fischen gefhrt, kauften Fischfutter, warfen es ins Wasser und gefhlte 10.000 Fische balgten sich um die Beute.

Wat Bang Kung, der Tempel im Baum Wat Bang Kung, der Tempel im Baum

Gegen 11.30 Uhr fuhren wir wieder ab und kamen schlielich am Wat Bang Kung, dem Tempel im Baum, an.
Diese Tempelanlage befindet sich im Distrikt Bang Khonthi auf dem Gelnde eines historischen Militrlagers. Hier zog einstmals Knig Taksin der Groe (1734 - 1784) chinesische Soldaten aus Rayong, Chon Buri, Ratchaburi und Kanchanaburi zusammen, um eine schlagkrftige Verteidigungstruppe gegen auslndische Angreifer aufzustellen. Zur spirituellen Untersttzung fr seine Soldaten lie er einen kleinen Tempel bauen, den Bot Luangpho Dam. 1768 fiel der burmesische Knig Angwa mit seinen Truppen in Thailand ein und umzingelte das Camp Bang Kung. Doch dank Knig Taksins weitsichtiger Vorbereitungen konnten die Burmesen zurckgeschlagen und das Camp konnte verteidigt werden.
Nach dem Sieg ber die Burmesen wurde das Lager aufgegeben, und 200 Jahre lang kmmerte sich niemand mehr darum. Erst 1967 lie das Bildungsministerium das Gelnde zu einem Pfadfinderlager ausbauen und ein Denkmal fr Knig Taksin errichten. Nun entdeckte man auch das alte Gebetshaus Luangpho Dam, das inzwischen von einem alten Banyanbaum komplett berwuchert worden war, und nannte es Bot Prok Pho (Bot umschlossen von einem Banyanbaum).

Wat Bang Kung, der Tempel im Baum Wat Bang Kung, der Tempel im Baum

Das alte Andachtshuschen ist durch das Gewirr der vielen Schlingwurzeln hindurch kaum zu erkennen, und beim Nherkommen macht es einen bauflligen Eindruck. Es scheint, als wrde es nur noch von den umschlieenden Luftwurzeln des alten Baumes vor dem Einstrzen bewahrt. Das Mauerwerk ist schon ziemlich zerstrt, das Dach hat keine Ziegel mehr, sondern nur noch ein wackeliges Lattengerippe. ber die Jahre ist der Baum mit seinen weit verzweigten sten ber die Kapelle hinausgewachsen.
Im Innenbereich sind die Luftwurzeln sogar schon durch die Tempeldecke gedrungen und haben im Verlaufe der Zeit krftige Stmme ausgebildet, die inzwischen fest im Fuboden ankern. Betonsulen sttzen die nachtrglich eingebaute hohe Tempeldecke aus Betonplatten ab, die verhindert, dass das marode Dach in den Innenraum strzt. An den Wnden sind noch Reste alter buddhistischer Malereien zu sehen.
Im Inneren des Tempelchens sitzt auf einem Marmorsockel eine mit Goldplttchen beklebte Buddhastatue. Als wir dort ankamen herrschte groer Andrang von vielen thailndischen Touristen. Wir drngelten uns trotzdem in den kleinen Tempel. Anschlieend umrundeten wir ihn noch. Von auen war der groe Baum ja auch viel besser zu erkennen.

Zoo am Wat Bang Kung Zoo am Wat Bang Kung

Die heutige Tempelanlage ist durch die Landstrae 4013 zweigeteilt. Jenseits der Strae gelangten wir auf das eigentliche Tempelgelnde mit den Mnchsquartieren. Hier haben die Mnche im Laufe der Zeit einen eigenen kleinen Minizoo aufgebaut. Es gibt Kamele, Pferde, Pfauen, einige Hunde, Schweine, Ziegen, Zebus und noch einiges andere Getier.

Zoo am Wat Bang Kung Zoo am Wat Bang Kung

Neben den Tieren gab es noch ein paar alte Autos und kleine Flugzeuge. Man konnte auch wieder Futter kaufen, und alle bettelten darum.
Wir machten uns dann auf den Heimweg, unser Fahrer berredete uns jedoch noch zu einem Tempel, der besonders schn sein sollte.

Wat Bang Khae Noi Wat Bang Khae Noi

Wat Bang Khae Noi wurde 1868 erbaut. Innerhalb des Tempels sahen wir an den Tempelmauern sehr schne Teakholz-Schnitzereien, die die Geschichte der Geburt Buddhas zeigen. Die Schnitzereien stammen von erfahrenen Holzhandwerkern aus der Provinz Petchaburi, die fr ihre Holzschnitzerei berhmt ist.

Rama II Park Rama II Park

Jetzt hatten wir noch den letzten Punkt unserer Besichtigungstour, den Rama II Park, Park und Freilichtmuseum zu Ehren des Knigs Rama II. mit vier traditionellen Holzhusern, je eins im nord-, nordost-, zentral- und sdthailndischen Stil. Da Rama II. sich sehr fr Literatur interessierte und auch selbst als Dichter bettigte, findet man im Park vorwiegend Pflanzen, die eine Rolle in der thailndischen Dichtkunst spielen.
Knig Rama II. wurde von der UNESCO fr seine Verdienste um die Kunst und Kultur Thailands mit dem Status "Person of the World" ausgezeichnet.

Rama II Park Rama II Park

Im Park gibt es viele Sehenswrdigkeiten, darunter das Knig Rama-II-Museum, das 4 Gebude im traditionellen Thai Stil umfasst. Das Museum zeigt alte Kunstgegenstnde aus der frhen Rattanakosin Periode und die Lebensweise der Thais whrend der Regierungszeit von Knig Rama II.
Da jetzt gerade Mittagszeit war, schien die Sonne sehr hei, und es gab fast gar keinen Schatten. So sahen wir zu, dass wir irgendwo hinein gehen konnten, und besichtigten die Haupthalle (Ho Klang), in der die Statue von Knig Rama II und Gegenstnde und Musikinstrumente seiner Zeit ausgestellt sind.
Eigentlich hatten wir keine Lust mehr, es war auch viel zu hei. So gingen wir noch zum Flussufer, wo es das Schiff von Knig Bhumipol zu sehen gibt.

Restaurant Ban Pak Krueamaeuray Restaurant Ban Pak Krueamaeuray

Wir gingen dann langsam zurck. Weil wir Hunger hatten, fragten wir unseren Fahrer nach einem guten Restaurant, und er brachte uns zum Restaurant Ban Pak Krueamaeuray, das auch direkt am Fluss liegt. Die Bestellung war nicht ganz einfach, da auch wieder niemand Englisch sprach, aber mit Hilfe einer bersetzungs-App der Bedienung klappte es dann doch. Das Essen war sehr gut, und wir saen wunderschn direkt am Fluss im Schatten.
Unserem Fahrer spendierten wir einen Frucht Shake. Er sollte auf uns warten, denn mit ber fnf Kilometern war es zu weit, um zum Hotel zu laufen.
Gegen 16 Uhr waren wir wieder im Hotel, erfrischten uns in dem schnen Pool. Spter machten wir uns nochmal auf den Weg, die Gegend um Amphawa ist bekannt fr ihre besonders guten Pomelos, und wir wollten uns eine kaufen. Wir fanden auch einen Stand, wo welche verkauft wurden, sie wurde fr uns auch gleich geschlt. Der Laden war wohl eine Art Kneipe, es wurde auch Bier und Schnaps verkauft, und als wir anderntags daran vorbeifuhren, saen auch Leute dort. Leider war die Pomelo etwas trocken und wir waren enttuscht.

nach oben

Donnerstag 28.02.2019

Eigentlich wollten wir nach Klong Kone, aber irgendwie wollte uns keiner dorthin fahren, warum auch immer.
Um 10 Uhr stand Ud schon mit seinem Tuk Tuk vor unserem Bungalow. Wir fuhren nach Don Hoi Lot, angeblich sollte es dort auch Affen und Mangroven geben. Die berhmte Touristenattraktion Don Hoi Lot ist eine Sandbank an der Mndung des Mae Klong Flusses. welche von den Einheimischen 'Sai Khi Pet' genannt wird. Sie wurde durch die Sedimentation von Sandboden gebildet. Die Sandbank ist 3 Km breit und 5 Km lang und erstreckt sich ber zwei Zonen: Don Nok an der Mndung des Mae Klong Ao, (nur mit dem Boot erreichbar), und Don Nai, das die Strnde des Dorfes Chuchi und des Dorfes Bang Bo umfasst und mit dem Auto erreicht werden kann.

Bootsfahrt in Don Hoi Lot Bootsfahrt in Don Hoi Lot

Im Bereich der Sandbank gibt es viele Schalentiere. Die Scheidenmuschel Hoi Lot wird vor allem hier gefunden und ist deshalb das Wahrzeichen des Ortes geworden. Wir brauchten fast eine Stunde. Kaum waren wir ausgestiegen, kamen auch schon die Leute, die uns eine Bootsfahrt aufdrngeln wollten, ja es gbe auch Affen und Mangroven. Also lieen wir uns zu einer einstndigen Fahrt berreden.

Bootsfahrt in Don Hoi Lot Bootsfahrt in Don Hoi Lot

Das kleine, etwas wackelige Boot preschte mit uns los, aber nach der ersten Kurve fing der Motor an zu stottern und konnte nur mit Mhe wieder in Gang gesetzt werden. Das Boot fuhr etwas dichter ans Ufer heran, tatschlich gab es in einiger Entfernung fnf Affen und vier Mangroven, kann auch umgekehrt gewesen sein. Ich habe sie nicht einmal gesehen, da gerade mein Fotoapparat streikte und ich versuchte, ihn wieder in Gang zu bringen. Wir fuhren dann weiter, kamen an auf Pfhlen sitzenden Kormoranen vorbei, unterquerten eine Brcke und waren in einem relativ groen Fischerhafen. Viele Schiffe und wenig Natur.

Bootsfahrt in Don Hoi Lot Bootsfahrt in Don Hoi Lot

Wir bogen nach endlos erscheinender Fahrt durch den Hafen in einen kleinen Kanal ein. Hier wohnten wohl die Fischer. Wir sahen jede Menge unordentlich wirkende Huser, ein paar Grten, einen Tempel und grne Bume. Nach etwa einer halben Stunde bogen wir wieder auf das Meer ein, das kleine Boot schaukelte recht heftig und wir wurden ziemlich nass. Wieder setzte der Motor aus, und wir dachten schon, wir mssten paddeln. Aber irgendwann sprang er doch wieder an, und wir zuckelten ganz langsam und heftig schaukelnd an der Kste entlang und kamen schlielich dort an, wo wir abgefahren waren und kletterten mhsam aus dem Boot. Wir setzten uns erst mal auf eine Bank, um zu rauchen und zu berlegen, was wir uns noch ansehen knnten.

Thai Cat Center, Amphawa Thai Cat Center, Amphawa

Wir beschlossen, uns noch das Siamkatzen Haus anzusehen. Wir fuhren wieder zurck nach Amphawa, das Ban Maeo Thai Boran (Siamkatzen Haus) liegt in der Nhe des Wat Bang Khae Noi, und dient dazu, die verschiedenen Arten der echten Siamkatzen zu erhalten. Das Haus wurde von Liebhabern der siamesischen Katzen geschaffen und gibt Informationen ber die Merkmale der Siamkatzen, untersttzt die Forschung, sorgt fr den Wissens-und Meinungsaustausch zwischen den Mitgliedern und tauscht Erfahrungen in der Forschung und Zchtung mit den zustndigen Stellen aus.
Im Inneren des Hauses gibt es einen Abschnitt mit Kfigen zur Aufzucht der verschiedenen Arten von Siamkatzen. Die armen Katzen waren in winzigen Kfigen untergebracht und lagen zum Teil einfach auf den Kfiggittern. Es waren alles bildschne Katzen, sie wirkten recht entspannt und gepflegt, aber wirklich gut geht es ihnen bei dieser Art der Unterbringung sicher nicht. Am liebsten htte ich sie alle frei gelassen.

in der Anlage Grace Amphawa in der Anlage Grace Amphawa

Nun hatten wir etwas Hunger und fuhren wieder zum Restaurant vom Vortag und kamen gegen 14 Uhr dort an. Ich bestellte eine Nudelsuppe, die auch nicht schlecht schmeckte, nur etwas wenig gewrzt war. Wie sich spter herausstellte, enthielt sie sehr viel Glutamat, das Spannungsgefhl im Gesicht hielt noch zwei Stunden an.
Den Rest des Tages verbrachten wir im Hotel und vertrieben uns die Zeit im Pool und mit Lesen auf unserer Terrasse

nach oben

Freitag 01.03.2019

Ein laut brllender Vogel weckte mich um halb sieben, und da ich nun schon wach war, stand ich auch auf.
Wir trdelten bis 9.00 herum und gingen dann zum Frhstck. Es gab kein Bffet, denn auer uns war niemand da. Wir versuchten uns ein Frhstck zu bestellen, ich wollte nur ein Spiegelei und etwas Toast und Butter. Da aber niemand Englisch sprach, war das ziemlich sinnlos. Wir bekamen wieder das American Breakfast mit welkem Salat und nach nichts schmeckenden Bchsenwrstchen und dann auch noch eine Suppe.

in der Anlage Grace Amphawa in der Anlage Grace Amphawa

Wir machten dann einen Spaziergang durch die weitlufige Anlage, besuchten unser erstes Bungalow und machten die Fotos, die wir am ersten Tag vergessen hatten. Wir vertrdelten den Tag mit Lesen und im Pool baden, wir hatten ja schlielich die ganze Anlage fr uns.
Um 16.30 holte uns unser Fahrer Ud wieder ab und brachte uns zum Floating Market nach Amphawa. Der Wassermarkt (Talad Nam) in Amphawa, der nur am Wochenende stattfindet, ist in den letzten Jahren zunehmend populrer geworden und lockt mittlerweile neben den einheimischen Besuchern natrlich auch mehr auslndische Gste an, aber kein Vergleich zu den Touristenmassen in Damnoen Saduak.

Floating Market Amphawa Floating Market Amphawa

Zum Markt auf dem Wasser, bei dem hauptschlich lokale Thaigerichte angeboten werden, kommt ein ebenso sehenswerter an Land dazu. Liebevoll eingerichtete kleine Geschfte, die wie eine Mischung aus Flohmarkt und Designer-Store wirken, und eine nicht endende Ansammlung von Essenstnden bilden zusammen eine gelungene Gesamtkomposition.

Floating Market Amphawa Floating Market Amphawa

Es war ziemlich voll auf dem Weg am Ufer des Mae Klong, es war berwiegend thailndisches Jungvolk. In einem der Restaurants gab es lecker aussehenden gegrillten Fisch, und so gingen wir hinein. Auf den Tischen lagen Zettel mit den Gerichten, die es gab, und man sollte ankreuzen, was man haben wollte. Zuerst bekamen wir leckere scharfe Soen, dann kamen Gabys Fisch und der Reis. Weil ich Hunger hatte, a ich schon mal Reis mit den scharfen Soen. Irgendwann hatte Gaby ihren Fisch aufgegessen, und ich fragte einen der Kellner, wo denn mein Somtam bliebe und bekam die Antwort No have mai mie. Htte er ja auch eher sagen knnen. Also bezahlten wir und gingen. Vorne am Eingang des Restaurants, wo der Fisch gegrillt wurde, bereitete eine junge Frau Somtam zu, sie hatte schon eine groe Schssel dort zu stehen. Muss man wohl nicht verstehen.

Floating Market Amphawa Floating Market Amphawa

Wir schlenderten den Uferweg entlang, gingen ber eine Brcke auf die andere Seite. Inzwischen war es schon deutlich leerer geworden, denn berall wurden Bootsfahrten angeboten, die groen Longtailboote waren fast alle rappelvoll. Wir setzten uns noch in ein Restaurant, das Tische direkt am Wasser hatte, tranken ein Bier und beobachteten das Treiben auf dem Wasser. Unser Fahrer hatte uns gesagt, dass wir mit dem Boot fahren knnten, das wrde uns dann an unserem Hotel aussteigen lassen.

Floating Market Amphawa Floating Market Amphawa

Inzwischen war es fast schon dunkel und wir fanden eine Bootsfahrt im Dunkeln ziemlich unsinnig und beschlossen, mit einem Tuk Tuk zurck zu fahren. Dadurch kamen wir noch auf einen schnen Lebensmittelmarkt auf der Strae, die vom Wasser wegfhrte. An einem der Stnde gab es lecker aussehende Hhner-Sat Spiechen, und so kam ich doch noch zu einem Abendessen. Wir nahmen uns dann einen Tuk Tuk und fuhren zurck. Auf der Terrasse des Hotelrestaurants bestellten wir noch ein Bier, das klappte auch auf Thai, und so bekamen wir es auch. Allerdings hatte man das Gefhl, man sei dem Kellner eher lstig, auer uns war keiner da, er war wohl berarbeitet.

nach oben

letzte Änderung: 27.11.2019 · Copyright © 2003 - 2022 by Angelika Rosenzweig

Datenschutz Impressum

Diese Seite verwendet Cookies, fr Funktions- und Statistikzwecke. Mit der Nutzung meiner Webseite stimmen Sie dem zu! Ok Mehr erfahren