Auf dem Menam angelikasreisen.de

Reisebericht Thailand 2019 Bangkok

Dienstag 19.02. / Mittwoch 20.02.2019

Thailand Karte mit Bangkok auf dem Weg zum Flughafen Tegel Um 14 Uhr brachte Rolf Gaby und mich zum Flughafen Tegel. Wir wurden sofort die Koffer los und tranken noch einen Kaffee im Leysieffer. Wir flogen nahezu pnktlich um 17.00 Uhr mit Qatar Airways mit einer Boeing 777-300 ab und kamen 20 Minuten zu frh, um 0.15 Uhr in Doha an. Wir hatten Glck und saen zu zweit auf den drei Sitzen auf der rechten Seite, und so vergingen die 5 Stunden und 15 Minuten recht bequem.
Der ursprngliche Flughafen Doha lag nur vier Kilometer vom Zentrum der Hauptstadt Katars entfernt. Aufgrund der stark wachsenden Passagierzahlen wurde im Jahr 2007 mit dem Bau eines neuen Flughafens mit Namen Hamad International Airport begonnen. Dieser wurde im April 2014 erffnet. Im Mai 2014 schloss man den alten Flughafen Doha. Der neue Doha Airport besitzt zwei asphaltierte Start- und Landebahnen mit jeweils 60 Meter Breite und mehr als vier Kilometer Lnge. Die sehr langen Pisten sind notwendig, da im Sommer die Temperaturen in Katar auf bis zu 50 Grad steigen. Dadurch reduziert sich die Leistung der Triebwerke, demnach braucht ein Flugzeug eine lngere Startbahn, um auf die notwendige Geschwindigkeit zum Abheben zu kommen. Der Hamad International Airport ist ab dem Jahr 2014 fr 12 Millionen Passagiere pro Jahr konzipiert. In der nchsten Ausbaustufe, die ab dem Jahr 2020 vollendet sein soll, steigt die Kapazitt auf 50 Millionen Passagiere.
Der neue Doha Airport liegt 10,6 Kilometer stlich des Stadtzentrums von Doha. Um die Belstigung durch Lrm fr die Stadt Doha zu reduzieren, befindet sich der Hamad International Airport auf einer knstlichen Halbinsel und wird vom Meer aus angeflogen.

Abflug von Tegel Ankunft in Doha

Der zweite Flug, wieder mit einer Boeing 777-300, zog sich etwas mehr in die Lnge, obwohl wir nur 45 Minuten lnger in der Luft waren. Wir kamen in Bangkok Suvarnabhumi pnktlich um 12.15 Uhr Ortszeit an.
Der neue Flughafen Bangkok (BKK) - Suvarnabhumi International Airport - in Thailand, ist von Bangkok-City 28 Kilometer entfernt. Die Namensgebung Suvarnabhumi - gesprochen Sowannapuum bedeutet in Thailand,das "Goldene Land". Am 28. September 2006 wurde auf einer Flche von 2.000 Hektar nach langer Planung der moderne Flughafen Bangkok erffnet. Der Internationale Groflughafen liegt stlich von Bangkok und gilt als einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte und verkehrsreichsten Flughfen von Sdasien. Der Flugbetrieb wird mit einem Terminal (internationale Flge und Inlandsflge) gewhrleistet und ist auf ein Passagieraufkommen von 45 Millionen Fluggste konzipiert.

Flughafen Doha Anflug auf Bangkok

Der Weg zur Passkontrolle war endlos, und auer uns wollten noch gefhlte Hunderttausend durch diese Passkontrolle, und so dauerte das Anstehen fast eine Stunde, dafr warteten unsere Koffer schon neben (!) dem Gepckband auf uns, wir fanden sie eher durch Zufall. Dann erstmal raus an die frische Luft, die nicht wirklich frisch war, aber es war schn warm. Nach der Ankunftszigarette gingen wir wieder in die Ankunftshalle und suchten den Telefonanbieter dtac. Ich erstand fr 599 Baht eine neue Telefonkarte, die auch gleich von den Mitarbeitern in das Telefon eingesetzt wurde. Die alte Karte war trotz Registrierung leider abgelaufen. Die ganze Aktion dauerte 20 Minuten, und so waren wir erst um 14.30 am Taxistand im Erdgescho.

vor der Pakontrolle im Royal River angekommen

Der Taxifahrer wusste zunchst berhaupt nicht, wo er hinfahren sollte, aber dank seines Navi schaffte er es dann problemlos und so kamen wir eine Stunde spter im Hotel Royal River an. Wir bekamen Zimmer Nr. 916 River Front.

unser Zimmer Geisterhuschen

Wir packten nur insoweit unsere Sachen aus, dass wir an die Sandalen rankamen, und gingen dann in mein Lieblingsrestaurant Adang. Ich a wie immer am ersten Abend Yellow Noodle Khae Mao. Dann ging es noch schnell in den 7-eleven Laden an der Ecke, um uns mit Getrnken zu versorgen (Saeng Som und Bier Chang). Danach saen wir auf unserem Balkon herum und genossen die Aussicht und die Wrme. Um Mitternacht gaben wir auf und gingen ins Bett,

nach oben

Donnerstag 21.02.2019

Wir waren kurz nach 9 Uhr beim Frhstck. Das Frhstck im Royal River Hotel ist fr europische Menschen deutlich besser geworden. Es gibt 3 Sorten Kse, eine Geflgelwurst und eine Art Kochschinken, Eier, wie man sie haben mchte, und inzwischen auch einen guten Kaffee. Nach dem Frhstck um 10.15 Uhr Aufbruch zum Tesco Lotus Kaufhaus in der Thanon Charansanitwong.

Soi Charan Sanitwong Thanon Charan Sanitwong

Der Weg dorthin geht inzwischen wieder ber einen normalen Brgersteig. Die neue Sky-Train Strecke sieht schon fertig aus, aber es fahren noch keine Zge. Nach etwa 20 Minuten kamen wir beim Tesco Lotus an. Der noch im vorigen Jahr auf dem Parkplatz eingerichtete Markt mit vielen Stnden ist wieder weg, der Parkplatz wieder seinem ursprnglichen Zweck zugefhrt. Unsere Einkufe im Tesco Lotus waren uns zu schwer, um sie wieder 20 Minuten zurck zu schleppen, und wir nahmen uns ein Taxi. Der Taxifahrer verstand uns nicht wirklich, trotzdem kamen wir wundersamer Weise doch wieder zum Royal River zurck.

Krung Thon Bridge Krung Thon Bridge

Wir brachten unsere Einkufe ins Zimmer und gingen dann weiter zur Chao Phraya Expressboot Haltestelle "Krung Thon Bridge". Die Passagierschiffe auf dem Chao-Phraya-Fluss haben den Vorteil, nicht straengebunden zu sein, und sind daher die besten Nord-Sd-Verbindungen zwischen Orten in der Nhe des Flussufers. Zentrale Station mit bergangsmglichkeit zum Skytrain ist der Anleger an der Saphan Taksin. Es gibt eine Linie, die an allen Haltestellen hlt, (keine Flagge), und drei Linien, die Stationen berspringen, zu erkennen an gelber, grner bzw. orangefarbener Flagge auf dem Boot. An der Saphan Krung Thon hlt Orange und Grn. An den Piers hngen jeweils die Fahnen der dort haltenden Linien. Der Fahrpreis ist sehr niedrig (Orange 15, Grn 18 Baht) und wird direkt auf dem Boot bezahlt. Das Ein- und Aussteigen ist etwas gewhnungsbedrftig, wenn das Boot ankommt, springt ein Mitarbeiter vom Boot und macht eine Leine fest, der Rckwrtsgang wird eingelegt, wodurch sich das Boot an den Steg drckt, wobei der Bootsmitarbeiter kein Ahnung, wie man den sachgem nennen knnte laut und unberhrbar auf einer Pfeife unterschiedliche Gerusche macht und damit dem Bootsfahrer ansagt, wie er das Boot an der Pier zu steuern hat. So, wie der sich auffhrt, der wichtigste Mann an Bord.
Das Boot fuhr uns direkt vor der Nase weg, der Wichtige lie uns nicht mehr einsteigen, und so mussten wir 20 Minuten auf das nchste Boot warten. Wir fuhren nur zwei Stationen bis Phra Arthit und sprangen dort gegen 13.00 Uhr wieder vom Boot, wobei die dort einsteigenden Menschen etwas hinderlich waren. Erst aussteigen, dann einsteigen hat sich wohl in Touristenkreisen noch nicht wirklich herumgesprochen.

Pause im Wild Orchid Wat Chanasongkhram Ratchaworamahawihan

Wir gingen durch den schmalen Durchgang beim Anleger bis zur Thanon Phra Arthit, dann nach rechts und bogen dann nach links in die kleine Soi Chana Songram ein, und stoppten dann sofort im Wild Orchid, um einen kstlichen Pineapple Shake zu trinken, den besten in ganz Bangkok. Anschlieend kamen wir zum Eingang des Tempelgelndes des Wat Chana Songkhram Rachawora Mahawiharn, der aus dem 18. Jahrhundert stammt. Der Tempel ist inzwischen restauriert, und so warfen wir auch einen Blick hinein.

Wat Chanasongkhram Ratchaworamahawihan Wat Chanasongkhram Ratchaworamahawihan

Der Ausgang auf der anderen Seite fhrt auf die Thanon Chakrabong, die wir ein wenig rechts vom Eingang berquerten, und so kamen wir in die bekannte Khao San Road. Khao San bedeutet geschliffener Reis und wurde whrend der Regierungszeit von Knig Chulalongkorn angebaut. Auf einer Postkarte aus dem Jahr 1921 kann man bereits einige hlzerne Geschftshuser an beiden Seiten der Strae sehen. Der Name Khaosan stammt von der Ware, die hier frher hauptschlich verkauft wurde: ungekochter, weier (das heit geschliffener und polierter) Reis. Die kleine Strae ist nur 400 Meter lang, und bekannt wurde sie Mitte der 1980er Jahre durch ihre Popularitt bei Rucksacktouristen. In der Strae ist gibt es jede Menge bernachtungsmglichkeiten, Kneipen, Restaurants, Antiquariate, Maschneidereien, Straenhndler und Reisebros. In den letzten Jahren wurde die Strae jedoch auch vermehrt von anderen Touristen besucht und hat sich sehr verndert. Grere Handelsketten haben sich angesiedelt, die einfachen Gstehuser wurden renoviert und zu Mittelklassehotels umgebaut. Von der Khaosan Road ab fhren Gassen zu weiteren Bars und Hotels. Die kleine Strae steht als Synonym fr das komplette Touristenviertel, welches drumherum entstanden ist, und ist fast eine eigene Welt. Man ist zwar in Thailand, ist es aber irgendwie doch nicht. Zu viele Touristen aus aller Welt drngen in die kleinen Straen, das komplette Angebot ist auf westliche Ansprche ausgerichtet. Thais kommen hier ohnehin nur zum Arbeiten oder mit westlichen Freunden zum billigen Feiern her.

Khao San Road Thanon Chakrabong

Wieder einmal war von oben angeordnet worden, dass die Straenstnde zu verschwinden htten, und so war die Strae recht langweilig, und wir warfen nur einen kurzen Blick hinein. Wir gingen zurck zur Thanon Chakrabong, bogen nach rechts ein und dann war es auch nicht mehr weit zu meinem Lieblingskaufhaus, dem Tang Hua Seng Departement Store. Dieses kleine und bersichtliche Kaufhaus ist deshalb so schn, weil es noch ein richtiges Kaufhaus ist, wo es alles gibt, im Gegensatz zu den groen Shopping Malls. Die Preise sind moderat, und Touristen trifft man dort eher nicht. Wir kauften nicht viel, eine Jeans und ein wenig Wsche. Wir gingen zurck, und bei der nchsten Mglichkeit nach rechts in die Soi Rambuttri, die parallel zur Khao San verluft. In den letzten Jahren hat sich auch diese kleine Strae zu einer Touristenmeile entwickelt, aber alles ist wesentlich ruhiger, und es gibt auch noch kleine Garkchen, in denen das Essen noch thailndisch schmeckt. In einer davon aen wir einen leckeren Somtam (Papayasalat).

bei Nancy auf der Terrasse des Navalai River Resort

Wir schlenderten wieder zurck Richtung Wassertaxi-Anleger. In der Soi Chana Songram machten wir noch einen Stop bei Nancy, einem Massage-Manikre-Pedikre-Friseur-Laden, und gnnten uns kurz entschlossen eine einstndige Fumassage. Da Fumassagen furchtbaren Durst machen, machten wir noch eine Trinkpause auf der Terrasse des Hotels Navalai, das direkt am Pier des Expressboots liegt, dort gibt es sogar gezapftes Bier Chang. Wir fuhren mit dem Boot zurck, aen bei Adang und den Rest des Abends verbrachten wir wieder auf unserem schnen Balkon.

nach oben

Freitag 22.02.2019

Frhstck gab es wieder gegen 9.00 Uhr. Gegen 11.00 Uhr fuhren wir wieder mit dem Expressboot bis zum Pier Phra Arthit und anschlieend mit einem Tuk Tuk fr teure 100 Baht zum Pier der Klongboote, Panfa Lelard. Der Pier liegt an der Stelle, wo der Klong Maha Nak in den Klong Banglampoo mndet, eine kleine steile Brcke fhrt ber den Klong Maha Nak. Der Klong verluft Richtung Osten parallel zu der staugeplagten Petchaburi Road und weiter bis in den Stadtteil Bang Kapi. Die westliche und stliche Teillinie hat ihren Umsteigepunkt in Pratu Nam nahe Central World. Der stliche Abschnitt ab Pratu Nam bis Ban Kapi (Preis bis 20 Baht) wird vor allem von Pendlern genutzt. Der Fahrpreis wurde beim Schaffner bezahlt, der whrend der Fahrt auf der Reling balancierte. Es kann leicht passieren, dass man von der Gischt nassgespritzt wird. Die Plastikplanen, die das verhindern sollen, mssen von den Passagieren selbst hoch- und runtergezogen werden.

Panfa Lelard Klong Boot Pier am Pratunam Pier

Die Fahrt dauerte eine halbe Stunde. Wir stiegen am Pratu Nam Pier aus und gingen in Richtung der Kreuzung Thanon Ratchadamri - Ratchaprarop Ecke Petchaburi Road, die wir unter Einsatz unseres Lebens berquerten, nach dem Motto: Wenn die Thais ber die Strae gehen, gehen wir auch, die werden schon wissen, was sie tun. Hat auch geklappt, wir kamen heil auf die andere Seite. An der Thanon Ratchaprarop liegt der bekannte Pratunam Market, der grte Markt fr Textilien in Thailand. Hier findet man die grte Auswahl an Textilien, Stoffen, Kleidung und Accessoires in Bangkok. Beim Pratunam Market handelt es sich um einen Grohandelsmarkt, bei dem neben auslndischen Grohndlern und Exporteuren auch Thailnder einkaufen, welche die hier gekaufte Ware an anderen Mrkten in Bangkok und ganz Thailand wiederverkaufen. Umliegend haben sich viele auf Textilien spezialisierte Exportfirmen niedergelassen. Man bekommt die auf dem Pratunam Markt angebotene Ware auch in kleinen Mengen als Einzelverkauf zu extrem gnstigen Preisen. Hier gehen nicht nur die Touristen, sondern auch die Thailnder einkaufen. Wir schlngelten uns durch die engen Gnge der sehr stickigen Markthallen bis zu einem Ausgang in der Nhe des Baiyoke II Towers.

auf der Brcke Ratchadamri / Ratchaprorop im Markt von Pathumwan

Der Baiyoke Tower 2 ist das hchste Gebude Thailands. Ohne Antenne ist das Gebude 304 Meter, mit Antenne 328 Meter hoch. Mit Hilfe von Bohrpfhlen in einer Tiefe von 65 Metern soll die Stabilitt des Gebudes gewhrleistet sein. In unmittelbarer Nachbarschaft (170 Meter Entfernung) steht der kleinere, 151 m hohe Baiyoke Tower 1. Nach siebenjhriger Bauzeit wurde der Baiyoke Tower 2 im Jahr 1997 fertiggestellt. Neben Restaurants, Geschften und wenigen Bros ist dort das Baiyoke Sky Hotel. Der Baiyoke Tower 2 zhlt zu den hchsten Hotelgebuden der Welt und befand sich im Jahr 2007 auf Rang 4.

Touristen Ausblick vom Baiyoke nach Norden

Der Eintritt war mit 350 Baht pro Person nicht gerade billig, aber es sollte noch eine halbstndige Fumassage im Preis enthalten sein. Zuerst fuhren wir jedoch mit dem Fahrstuhl in das 18. Stockwerk. Zwei Jahre zuvor hatten wir dort, auf der Suche nach einer Toilette, den Golfplatz entdeckt. Daneben gibt es ein gemtliches Restaurant, in dem man sogar rauchen darf, weil die dazugehrende Terrasse mit dem Golfabschlagplatz im Freien liegt. Allerdings ist das Gelnde mit einem Netz gesichert, damit die Golfblle nicht durch halb Bangkok fliegen. Weil es da so gemtlich war, blieben wir bei einem Bier bis 14.00 Uhr, und machten uns dann auf den Weg zum 78. Stockwerk. Leider ist nur noch ein kleiner Bereich als Aussichtsplattform zugnglich, der Rest des Rondells ist jetzt ein Caf.

Ausblick vom Baiyoke nach Sden Ausblick vom Baiyoke nach Westen

Also fuhren wir weiter bis in die 84. Etage, zur 85. mussten wir Treppen laufen. Wir hatten Glck mit dem Wetter, es war sehr klar, und die Aussicht war wunderbar. Wir entdeckten sogar in Richtung Westen das Royal River Hotel.
Wir machten uns dann auf den Rckweg, zunchst wieder die Thanon Ratchaprorop entlang, wieder ber die groe Kreuzung, dann die Ratchadamri am Central World Plaza vorbei bis zum Gaysorn Einkaufszentrum. Die Strecke ab der Kreuzung Rachadamri / Petchaburi Road bis zur Kreuzung Rachadamri / Phloen Chit ist inzwischen auch ber einen Skywalk zu erreichen. Sehr angenehm, nicht im dichten Verkehr in der Sonne laufen zu mssen. Am Gaysorn Center trifft man dann auf den Skywalk zwischen den Stationen Chit Lom und Siam.

Gaysorn Center Erawan Schrein

Auf dem Skywalk zur Station Siam hatten wir an der Kreuzung der Straen Ratchadamri und Phloen Chit einen guten Ausblick auf den Erawan Schrein, der tglich von unzhligen Thais und Touristen besucht wird, da er die Erfllung von Wnschen verspricht. Whrend der Bauarbeiten des Erawan-Hotels im Jahre 1956 ereigneten sich zahlreiche Unglcksflle, Arbeiter starben auf der Baustelle, und ein Schiff, das Marmor fr das Hotel transportierte, sank auf hoher See. Die aberglubischen Arbeiter weigerten sich, weiter zu arbeiten, sie frchteten durch die Bauarbeiten erboste Geister. Ein Experte fr Astrologie wurde um Rat gefragt und um eine Lsung fr das Problem gebeten. Er stellte fest, dass die Grundsteinlegung des Hotels an einem nicht verheiungsvollen Tag geschehen sei. Er entschied, da auch der Name des neuen Hotels bereits feststand, einen Schrein zu erbauen und ihn der Gottheit Brahma zu weihen sowie zustzlich ein Geisterhuschen auf dem Gelnde des Hotels. Als Standort wurde die nordwestlichen Ecke des Grundstcks gewhlt. Als der Schrein fertiggestellt und am 9. November 1956 eingeweiht worden war, hrte die Unfallserie auf, und das Hotel konnte in kurzer Zeit fertiggestellt werden. Im Jahre 1987 wurde das Erawan-Hotel abgerissen, an seiner Stelle 1991 das Grand Hyatt Erawan Hotel errichtet. Es waren sehr viele Menschen dort, um zu beten.

BTS Siam Touristenboot Einweihung

Wir fuhren bis zur Station Sapan Taksin und gingen die Treppe hinunter bis zum Sathorn Pier des Expressbootes. Irgendein wichtiger Mensch weihte am Pier gerade ein neues Tourist-Boot ein, mit Musik und vielen Leuten und Fernsehkameras. Wegen dieser Feier durfte unser Expressboot nicht halten. Das nchste Boot kam eine halbe Stunde spter um 17.30 Uhr. Das Boot wurde daher sehr voll, und die Fahrt dauerte fast eine Stunde. An der Krung Thon Brcke stiegen wir wieder aus, kehrten zum Abendessen wieder bei Adang ein. Kurz nach 20 Uhr waren wir wieder auf unserem Balkon.

nach oben

Sonnabend 23.02.2019

Frhstck um 9.00 Uhr, Aufbruch um 10.00 Uhr und Fahrt mit einem Taxi zum Taling Chan Floating Market. Taling Chan ist einer der 50 Bezirke in Bangkok im Westen des Stadtgebiets. Der Taling Chan Floating Market ist am Wochenende von 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr geffnet und findet auf dem Klong Chak Phra statt. Von den Booten aus werden die Produkte der Umgebung verkauft, wie Frchte, Gemse und Fisch. Traditionelle thailndische Musik wird von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr live dargeboten. Die Idee zu diesem schwimmenden Markt stammt vom ehemaligen Gouverneur von Bangkok, General Chamlong Srimuang, der im Jahre 1987 zu Ehren von Knig Bhumibols 60. Geburtstag hier eine neue Attraktion einrichten wollte. Denn die schwimmenden Mrkte waren aus dem Bangkoker Leben fast vllig verschwunden. Taling Chan war einmal so etwas wie ein Geheimtipp, ist aber heutzutage ziemlich touristisch und berlaufen.

Taling Chan Taling Chan

Auf der Stichstrae zum Markt gibt es jede Menge Stnde mit schnen Blumen, auf dem eigentlichen Markt sind es berwiegend Frestnde, aber weil wir noch keinen Hunger hatten, war es nicht so interessant fr uns.

Taling Chan Taling Chan

Wir fanden dann einen Stand, an dem stndlich Bootsfahrten angeboten wurden. Da wir von dem kleinen Markt schon fast alles gesehen hatten, beschlossen wir, diese Fahrt mitzumachen. So versammelten wir uns mit vielen anderen Touristen an einem kleinen Pier. Um 11.15 Uhr bestiegen wir das Longtailboot, hnlich wie die Klongboote, die Fahrt ging dann auch pnktlich los.

Bootsfahrt auf dem Klong Chak Phra und Bang Chueck Bootsfahrt auf dem Klong Chak Phra und Bang Chueck

Zunchst fuhren wir den Klong Chak Phra entlang. Am Ufer viele schne Huser und eine Art Fugngerweg am Kanal entlang, der auf Stelzen stand. Dann hielten wir an, konnten Brot kaufen und ins Wasser werfen, und sofort tauchten Hunderte von Fischen auf, die sich um die Brotstcke balgten. Diese Fische sind eine Welsart und heien im Englischen Catfish. Wir fuhren weiter, bogen in den Klong Bang Chuek ein und hielten kurz danach am Wat Kor an. Wir stiegen aus, besichtigten den kleinen Tempel. Es fielen die vielen Hhnerfigrchen auf, auch ein paar echte Hhner und Hhne liefen berall im Tempel herum. Das Innere des Tempels war nicht bemerkenswert. Wir gingen noch zu einer kleinen Brcke, die ber den Kanal fhrte, und sahen auf ein Wohnviertel mit kleinen Husern und Grten. Irgendwie wirkte alles sehr lndlich und nicht wie Bangkok.

Wat Kor - Hhnertempel Landschaft am Wat Kor - Hhnertempel

Das Boot brachte uns zurck zum Markt, und wir machten uns auf den Weg zurck zu Strae, denn wir wollten mit dem Bus zurck in die Stadt.
Der Bus Nr. 79 kam auch bald, und wir stiegen ein. Da wir nicht genau wussten, welche Strecke der Bus fuhr, achteten wir auf die Anzeige der Haltestellen. Nach etwas mehr als einer halben Stunde hielt der Bus an der Sky Train Station Ratchethewi, und wir stiegen aus.
Wir wollten einen alten Friedhof in Bangkok suchen, der in der Nhe des Maha Nakhon Towers bei der Sky Train Station Chong Nongsi sein sollte, und genau dort fuhren wir dann hin. Der Maha Nakon Tower ist seit seiner Fertigstellung 2016 mit 77 Stockwerken und 314 Meter Hhe das zweithchste Gebude in Bangkok. Der Wolkenkratzer fllt aber nicht nur wegen seiner Gre in Bangkoks Skyline auf. Das Gebude sieht aus, als wrde ein spiralfrmiges Band entlang der Fassade von unten nach oben verlaufen. Entlang dieser Linie fehlen eckige Elemente im Bauwerk, wodurch das Ganze ein wenig pixelig oder auch kaputt aussieht. Durch dieses Design wurde Platz fr Terrassen und Balkone geschaffen. Die 77 Stockwerke des Towers werden fr ganz unterschiedliche Zwecke genutzt. Er beherbergt ein Hotel, das Ritz-Carlton, aber auch private Wohnungen und Einkaufszentren. Die offizielle Erffnung fand am 29. August 2016 statt, Architekt ist der deutsche Ole Scheeren.

BTS Station Chong Nonsi Maha Nakhon Tower

Gem einer Beschreibung sollte der alte Friedhof hinter dem Maha Nakhon Tower liegen. Wir konnten leider nicht direkt neben dem Gebude vorbeigehen, denn dort war eine Grobaustelle fr ein weiteres Hotel. So mussten wir bis zur nchsten Strae. Wir irrten etwas herum, aber schlielich fanden wir den kleinen Friedhof tatschlich in der Soi Sueksa 525.

alter Friedhof zwischen den Hochhusern alter Friedhof zwischen den Hochhusern

Das Schild am Eingang besagte, dass es sich um einen christlichen chinesischen Friedhof handelte. Es gab dort uralte, fast vllig zugewachsene Grber, aber auch welche neueren Datums, das neueste, das wir fanden, war aus dem Jahr 2018. Hier liegen nicht nur Chinesen begraben, es gibt auch Grber mit thailndischen oder indischen Namen. Nach der Besichtigung des Friedhofs wollten wir unbedingt etwas trinken und fanden mehr durch Zufall die Silom Plaza. Es wirkte zwar alles noch ziemlich geschlossen, aber ein Caf im Innenhof hatte geffnet. Die Angestellten aus dem daneben liegenden Restaurant saen auch alle im Hof und putzten Berge von Gemse. Wir genossen unser leckeres Getrnk, frischer Limettensaft mit Soda und viel Eis. Weil es dort sehr ruhig und gemtlich war, blieben wir ziemlich lange dort sitzen und fuhren erst gegen 15 Uhr von der Station Chong Nongsi wieder ab zur Station Sapan Taksin. Mit dem Expressboot ging es weiter zum Phra Arthit Pier, ich wollte noch versuchen, in einer der Apotheken Tabletten zu kaufen, die ich zuhause vergessen hatte, war aber erfolglos. Auf der Terrasse des Navalai Hotels direkt am Pier tranken wir noch ein schnes frisch gezapftes Bier. Um 18 Uhr waren wir wieder an unserer Krung Thon Bridge. Da Adang Ruhetag hatte, kehrten wir im Taschenladen ein. Eigentlich heit es Caf Phorn, aber da im Schaufenster Taschen ausgestellt sind, ist es eben der Taschenladen. Anschlieend wieder Balkon und die mden Fe ausruhen.

nach oben

Sonntag 24.02.2019

Wir verlieen das Hotel bereits um kurz nach 10 Uhr und fuhren mit dem Expressboot um 10.10 Uhr, dieses Mal in die andere Richtung nach Nonthaburi, und brauchten eine knappe halbe Stunde.

Royal River Hotel vom Expressboot aus gesehen Wat Soi Thong in Bang Sue

Nonthaburi ist die Hauptstadt des Landkreises und der Provinz Nonthaburi und liegt 20 Kilometer nrdlich des Zentrums von Bangkok am Mae Nam Chao Phraya und grenzt an die nrdlichen Bezirke Bang Sue, Chatuchak und Lak Si. Zahlreiche kleinere Wasserlufe bilden den Lebensmittelpunkt vieler Menschen, so wie man es vor Jahrzehnten noch in der Hauptstadt vorfinden konnte. Die Umgebung von Nonthaburi ist sehr fruchtbar. Hauptanbauprodukt ist Obst, das traditionell auf zahlreichen Plantagen der Umgebung angebaut wird. Als typisch fr Nonthaburi gelten insbesondere Durian und Mandarinen.

der Uhrturm in Nonthaburi unterwegs nach Ko Kret Maha Chesadabodindranusorn Bridge

Wir wollten weiter nach Ko Kret und charterten ein kleines Longtailboot, zwar die teuerste Variante dorthin zu kommen, aber dafr die angenehmste.
Koh Kret entstand im Jahre 1722, als ein knstlicher Kanal gebaut wurde, um fr Handelsschiffe eine Abkrzung im Chao Phraya River zu schaffen. Der Kanal wurde einige Male ausgeweitet, bis eine Kurve im Flussbett regelrecht "zusammenbrach". Es bildete sich eine Insel, auf der sich die Mon, ein aus Burma stammenden Volk, ansiedelten.

unterwegs nach Ko Kret Wat Darng Thammachat Blick vom Boot auf Ko Kret

Sieben ursprngliche Drfer befinden sich auf der Flussinsel. Koh Kret ldt auf jeden Fall zu Tempelbesichtigungen ein. Insgesamt findet man auf der kleinen Insel 6 wundervolle Tempelanlagen. Der Tempel Wat Poramai Yikawat ist mehr als 200 Jahre alt und besticht mit seiner blendend weien Pagode. Er befindet sich direkt am Hauptpier der Insel und kann somit nicht bersehen werden. Das Innere des Tempels wird von einem liegenden Buddha dominiert, und die Wnde sind mit kunstvollen Malereien verziert. Unweit des Wat Poramai Yikawat befindet sich direkt am Flussufer ein weier Chedi, der vom Fluss stark untersplt wurde und wegen seiner Schieflage ein wahrer Blickfang ist.

Wat Paramaiyikawas auf Ko Kret unterwegs auf Ko Kret

Nach rasanter Fahrt mit dem kleinen Boot kamen wir um 11.00 Uhr in Ko Kret an. Als erstes kamen wir zum Wat Poramai Yikawat, es war viel Betrieb. Viele Sonntagsausflgler tummelten sich auf dem Gelnde, berall herrschte dichtes Gedrnge, und wir sahen zu, dass wir weiterkamen. Auf einem kleinen Weg gingen wir weiter, und sehr bald hrte das Gedrnge auf. Wir liefen durch die verschlafen wirkenden Strchen, ab und zu berholte uns ein Moped oder Fahrrad. Leider waren die Tpferwerksttten alle geschlossen. Wir bogen in einen kleineren Weg ein, aber man bedeutete uns, dass es dort nicht weiter ging, und so landeten wir wieder auf dem Hauptweg.

unterwegs auf Ko Kret unterwegs auf Ko Kret

Wir gingen an kleinen, vertrumt wirkenden Kanlen vorbei, teilweise fhrte der Weg auch am Ufer des Chao Phraya entlang, und wir kamen zum Wat Chimphli Sutthawat. Dieser wirkte auf uns geschlossen, so gingen wir weiter ber eine abenteuerliche Brcke. Dort gab es am Wegesrand eine Karte mit You are here. Wir stellten fest, dass wir noch nicht weit gekommen waren, obwohl wir schon eine Stunde unterwegs waren. Wir hatten noch eine Stunde Zeit und hchstens ein Drittel des Rundweges geschafft. Also machten wir kehrt und gingen den gleichen Weg zurck, den wir gekommen waren. Merkwrdigerweise waren wir schon nach 20 Minuten an unseren Ausgangspunkt angekommen. Weil wir nun doch noch Zeit hatten, schlenderten wir noch ber den kleinen Markt und waren 10 Minuten zu frh am Pier.

Restaurant Rimfang in Nonthaburi Restaurant Rimfang in Nonthaburi

Unser Bootsfahrer wartete dort schon. So stiegen wir ins Boot, und die Fahrt ging mit einer Tankpause wieder zurck nach Nonthaburi.
Als wir dort ankamen, hatten wir Hunger und fragten unseren Bootsfahrer nach einem guten Restaurant. Er zeigte in die Richtung zum Ende des groen Platzes am Pier, und wir folgten seinem Rat und gingen zum Restaurant Rimfang. Es gab nur wenige Gste auf der riesigen Terrasse und eine ltere Dame als Bedienung. Wir waren zunchst etwas skeptisch, hatten aber keine Lust, noch lange zu suchen. Die ltere Dame entpuppte sich als absoluter Profi, konnte sehr gut Englisch und bediente uns routiniert. Wir bestellten einen Glasnudelsalat mit Tintenfisch und Garnelen und Schweinefleisch Sat und dazu ein khles Bier. Das Essen war lecker, die Toiletten sauber und wir konnten uns die wenigen Gste nicht erklren. Wahrscheinlich war es nur die falsche Uhrzeit.
Es war gerade die wrmste Zeit, und so blieben wir ziemlich lange auf der Terrasse direkt am Fluss sitzen.

Terrasse vom Hotel Navalai Fahrt mit Expressboot Rama VIII Bridge

Um halb drei rafften wir uns endlich auf und fuhren mit dem Expressboot zurck und stiegen am Phra Arthit aus. Zuerst tranken wir einen leckeren Pinapple Shake im Wild Orchid und gnnten uns anschlieend noch eine Stunde Fumassage. Auf dem Rckweg kamen wir am Reisebro Pilot vorbei. Ich hatte dort schon gute Erfahrungen gemacht, und so buchten wir dort unsere Taxifahrt nach Amphawa und auch die Rckfahrt zum Flughafen Don Mueang. Die junge Frau erkannte mich sogar wieder, obwohl ich vor drei Jahren dort gebucht hatte.
Nun waren wir fast schon an der Terrasse vom Hotel Navalai, kehrten dort wieder auf ein Gezapftes ein und fuhren dann erst zurck.
Das Abendessen gab es bei Adang, und wir waren gegen 20 Uhr im Hotel. Wir packten die Taschen, die im Hotel bis zu unserer Rckkehr bleiben sollten, und genossen unseren letzten Abend auf dem Balkon.

nach oben

letzte Änderung: 27.11.2019 · Copyright © 2003 - 2022 by Angelika Rosenzweig

Datenschutz Impressum

Diese Seite verwendet Cookies, fr Funktions- und Statistikzwecke. Mit der Nutzung meiner Webseite stimmen Sie dem zu! Ok Mehr erfahren