Flagge Griechenland

Reisebericht Kreta 2001
Pitsidia

Flagge Griechenland

Freitag 31.08.2001

Kreta Karte Der Abflug von Tegel war leider nicht pünktlich, sondern 1½, Stunden später um 16:00, um 19:30 landeten wir in Iraklion. Unsere Freundin Renate aus München war schon da und wartete auf uns. Bis wir unseren Mietwagen hatten und endlich abfahren konnten, war es schon 20:30, so mussten wir leider im Dunklen fahren. Die Fahrt war dennoch problemlos und wir kamen kurz vor 22:00 in Pitsidia an. Das Akropol hatte viele Zimmer frei und so konnten wir uns aussuchen, natürlich oben mit Blick auf das "Nilpferd". (Die Insel Paximadia sieht von dieser Stelle wirklich wie ein Nilpferd aus).
Pitsidia liegt im Süden Kretas in der Messara-Ebene, links neben der Straße nach Matala, etwa 6 km davor.

Blick auf Pitsidia von der Kirche Strasse in Pitsidia

Im Gegensatz zu Matala ist Pitsidia noch vergleichsweise ruhig und verschlafen, keine großen Hotels. Auch ist es den "Pitsidianern" gelungen, den alten Ortscharakter trotz mehrerer neuer Tavernen zu erhalten, es ist zum Teil sogar noch schöner geworden. Alte fast verfallene Häuschen werden von diversen Ausländern erworben und liebevoll restauriert. Im Vergleich zu 1982, als ich das erste Mal dort war, ist Pitsidia richtig groß geworden, aber der alte Ort wurde nicht zerstört, sondern neue Häuser drumherum gebaut.

altes Haus in Pitsidia Platia in Pitsidia

Wir wohnen seit Jahren immer bei Georgio und Souboulia im Akropol, einem Restaurant direkt an der Bushaltestelle, das aufgestockt wurde und so auch ein paar einfache, aber blitzsaubere Zimmer anbietet. Die Küche im Akropol ist noch richtig griechisch, nicht der von vielen Touristen gewünschte Grillteller, sondern gefüllte Tomaten, Bohnen mit Kartoffeln, Huhn in Zitronensoße usw. und das beste Zaziki der Welt.
Wir nahmen noch einen Willkommensschluck und gingen dann bald schlafen.

nach oben

letzte Änderung: 17.04.2016 · Copyright © 2003 - 2017 by Angelika Rosenzweig