Flagge UdSSR

Reisebericht Sowjetunion 1987
Taschkent

Flagge UdSSR

Sonntag 06.09.1987

UdSSR Karte mit Taschkentk Taschkent ist Universitätsstadt und Hauptstadt Usbekistans und die viertgrößte Stadt der Sowjetunion. Taschkent ist auch eine Oasenstadt im Nordosten der Republik. Die Bewässerung der Umgebung erfolgt seit Jahrhunderten durch den Kanal Anchor, der sein Wasser aus dem vom Tienshan-Gebirge kommenden Tschirtschik erhält.
Wichtigster Wirtschaftszweig ist die Baumwollproduktion, verbunden mit Maschinenbau (Baumwollpflückmaschinen, Textilmaschinen). Der Anblick der Stadt wirft so ziemlich alle Vorstellungen einer islamisch orientierten, orientalischen Stadt über den Haufen.
Nach dem Erdbeben von 1966, bei dem fast 36000 Gebäude zerstört, aber auch Teile der Altstadt "wegsaniert" wurden, bauten namhafte sowjetische Städteplaner aus allen Teilen des Landes die Stadt nach modernen und weitsichtigen Gesichtspunkten wieder auf. Alle Gebäude wurden weitgehendst erdbebensicher gebaut.
Der Name Taschkent bedeutet "Steinerne Stadt", obwohl der Ort nachweislich immer aus Lehmhäusern bestand. Aufgrund prähistorischer Funde ist eine Besiedlung bereits in der Bronzezeit zu vermuten. Im Laufe der Jahrhunderte geriet der Ort unter türkische, arabische und mongolische Herrschaft. Oft Streitpunkt verschiedener Chanate kam er zu Beginn des 19. Jh. zum Chanat Kokand und begann wirtschaftlich zu expandieren.
1865 wurde Taschkent von den Truppen des Generals Tschernajew erobert. Die Russen errichteten neben der von Usbeken bewohnten Siedlung eine Verwaltungsstadt und bedeutende Garnison.
Spätes Frühstück um 9:30, anschließend Stadtrundfahrt und danach Gang durch den Basar.

Irgendwo in Taschkent irgendwo in Taschkent

Das Wetter war herrlich warm, eben nicht mehr Sibirien. Der Basar war etwas enttäuschend, nur Gemüse, davon hauptsächlich Zwiebeln. So richtig orientalisch exotisch war er jedenfalls nicht. Nach dem Mittagessen wurden wir noch in das Museum für angewandte Kunst geführt und dort die Abteilung für usbekische Kunst. Zum Schluss machten wir noch einen Spaziergang durch die Altstadt, im Nordwesten der Stadt. Es wirkte alles etwas vergammelt, das Vorzeigeviertel von Taschkent scheint diese Altstadt nicht zu sein. Um 19:00 fuhren wir zum Flughafen, um 21:00 flogen wir mit einer kleinen Propellermaschine nach Samarkand, wo wir auch um 21:00 ankamen, wieder eine Stunde Zeitverschiebung.

nach oben

letzte Änderung: 17.04.2016 · Copyright © 2003 - 2017 by Angelika Rosenzweig