Flagge Sri Lanka

Reisebericht Sri Lanka 2002
Negombo

Flagge Sri Lanka

Sonnabend 07.12.2002

Sri Lanka Karte mit Negombo Strand in Negombo Pünktlich um 9:00 kam unser Auto mit Fahrer, wir bezahlten unsere Rechnung und verab-schiedeten uns von den Hotelangestellten. Unser Fahrer entpuppte sich als etwas hektisch, wechselte ständig die Spur um dann immer in der falschen Schlange zu stehen.
Trotzdem kamen wir irgendwann in Negombo an und bekamen im Hotel Royal Oceanic für 90 USD ein Zimmer. Das Hotel war so ein riesiger Pauschal-Touristen Kasten, aber es lag nur eine halbe Stunde vom Flughafen entfernt und so hatten wir die lange Fahrt schon hinter uns und mussten nicht am Abreisetag mitten in der Nacht aufbrechen.

Wir hielten uns eine Weile an dem sehr schönen Hotelstrand auf, bekamen dann aber irgendwann Hunger und wollten nicht in dem teuren Kasten essen. schräg gegenüber vom Hotel war ein kleines Restaurant und wir aßen was sehr untypisches, nämlich eine Pizza, die auch ganz nett schmeckte. Irgendwann fing es auch wieder an zu regnen, also bot sich kein Spaziergang mehr an. Wir gingen also ins Hotel zurück und verbrachten den Abend an der Bar und dann in unserem Zimmer.

nach oben

Sonntag 08.12.2002

letzter Blick auf Sri Lanka Unser Wecker klingelte um 7:00, das Taxi kam pünktlich um 9:00 und wir brauchten bis zum Flughafen etwa eine halbe Stunde. Das ganze Gedöns mit Zoll und Passabfertigung dauerte sehr lange, obwohl wir nicht die Koffer öffnen mussten, dass wir kaum im Duty Free Bereich angekommen, auch schon aufgerufen wurden, saßen dann allerdings noch ziemlich lange im Abflugswarteraum herum. Außer uns und vielen anderen Leuten, tauchte dann auch noch Karin Hegenbart, eine Kollegin aus der Bankgesellschaft auf. Sie guckte ziemlich blöd, aber ich werde auch nicht besser ausgesehen haben. Um 11:40 flogen wir dann ab, der Flug war recht kurzweilig, was Tagesflüge ja eigentlich immer sind, mit Filme sehen und Rätsel raten verging die Zeit wie im Fluge.
Wir kamen pünktlich um 17:45 in Frankfurt an, verließen zunächst mal den internationalen Teil und suchten unser Abfluggate, natürlich fast am anderen Ende des Flughafens. Wir wollten dann noch ein Bier trinken und irrten ziemlich herum, bis wir etwas fanden, das dann auch noch ungemütlich war und Weizenbier war auch alle.
Pünktlich um 19:55 flogen wir ab und kamen auch pünktlich um 21:00 in Berlin an, aber dann mussten wir noch eine dreiviertel Stunde auf unser Gepäck warten, warum weiß kein Mensch. Petra und Thomas holten uns ab, brachten unsere Winterjacken mit bei 9 Grad minus sehr notwendig.

nach oben

letzte Änderung: 17.04.2016 · Copyright © 2003 - 2017 by Angelika Rosenzweig